Veranstaltungen

Auftaktveranstaltung "mINKLUSIV: Für eine inklusive Ruhr-UNiversität Bochum"
Donnerstag, 16. November 2017, 9:00 - 14:00. Uni-Forum (UFO) der RUB
 
Auftaktveranstaltung des Mentoring-Projektes mINKLUSIV: Das Projekt richtet sich speziell an Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Beeinträchtigung. Diese haben die Möglichkeit, mit erfahrenen Mentorinnen und Mentoren aus der Wissenschaft ihren beruflichen Weg weiter zu gestalten. Die Mentees können mit ihrer Mentorin bzw. ihrem Mentor karriererelevante Themen besprechen, in dem begleitenden Programm zudem außerfachliche Kompetenzen erwerben und von den Erfahrungen anderer Teilnehmerinnen profitieren. Das Projekt soll zugleich ein Baustein auf dem Weg zu einer inklusiven Personalentwicklung der RUB darstellen.
Anmeldungen richten Sie bitte an die Projektkoordinatorin Annkathrin Klestil (minklusiv@rub.de).
 
 
 
Veranstaltung: Netzwerken als Schlüsselkompetenz
Samstag, 11. November 2017, 10:30 - 14:00, FOM Hochschulzentrum, Essen
 
Die richtigen Kontakte können Türen öffnen. Doch wie gelingt erfolgreiches »Networking«? Welchen Nutzen können Netzwerke für Frauen haben? Wie entscheiden Sie, welches Netzwerk das richtige ist und welches eventuell zur Stolperfalle werden könnte? Referentinnen verichten über ihre Erfahrungen mit beruflichen und privaten Netzwerken und geben Anregungen, wie Sie langfristig hilfreiche Kontakte aufbauen. Im Anschluss können Sie beim World-Café Ihre Ideen mit den Expertinnen austauschen.
 
 
 
 
Online-Trainingsmodule für gendersensible Gesundheitsforschung
 
Das soziale und das biologische Geschlecht beeinflussen das individuelle Risiko für Erkrankungen, die Wirkung von Arzneien und die Zahl der Arztbesuche. In der Gesundheitsforschung wird die Genderdimension von Forschung deshalb nicht mehr in Frage gestellt. Effekte, die sich auf das soziale oder biologische Geschlecht von Probanden, Versuchstieren und Zellen zurückführen lassen, müssen identifiziert werden, damit Forschung als exzellent gelten kann. Drei neue Online-Trainingsmodule des kanadischen "Institute of Gender and Health" helfen dabei, das eigene Wissen zum Thema gendersensibles Forschungsdesign zu testen und zu verbessern.
 

Kontakt

Prof. Dr. Katrin Marcus
Raum: ZKF 1.055
Telefon: +49(0)234-32-28444
gleichstellung-medizin@rub.de